Love your smile !

Die Parodontologie - mein Tätigkeitsschwerpunkt

      Zahnbestand sichern - Erhalt der Gesundheit und der eigenen Zähne

Die Parodontologie ist die Lehre vom Parodontium (Zahnhalteapparat). (griechisch parà = neben und odous = Zahn)
Die Parodontitis ist eine bakteriell bedingte Entzündung des Parodontiums, die sich in einer weitgehend irreversiblen Zerstörung des Zahnhalteapparates zeigt. (umgangssprachlich Parodontose) Parodontitis ist eine Mundkrankheit.
Parodontium : Der Zahnhalteapparat besteht aus dem Zahnfleisch (Gingiva), dem Wurzelzement, der Wurzelhaut (Desmodont) mit kollagenen Fasern und dem Zahnfach im Kieferknochen.

Parodontitis: eine Gefahr für Ihren gesamten Körper, nicht nur den Mund:

Die Parodontologie kämpft darum, die Anzahl der Bakterien, die aus dem Mund in den gesamten Körperkreislauf gelangen, zu minimieren. Ein Bakterienherd, der bei der Entzündung des Zahnhalteapparats (Parodontitis) im Mund des Betroffenen besteht, ist eine dauerhafte Quelle von Erregern und somit eine gesamtgesundheitliche Gefährdung. Die Anzahl der Begleiterkrankungen, die von Lungenentzündungen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen bis zu Frühgeburten reicht, zeigt diesen Zusammenhang. Besonders für Risikopatienten, wie Raucher und Diabetiker ist eine solche Bakterienschleuder im Mund gefährlich. Parodontale Erkrankungen und Diabetes beeinflussen sich wechselseitig negativ: Parodontitis erschwert die Einstellung des Blutzuckers und stellt so eine diabetische Komplikation dar. Eine effektive Behandlung der parodontalen Infektion reduziert nicht nur die lokalen Symptome des Zahnhalteapparates, sondern verbessert auch den Status des Diabetes. Dieses Schema lässt sich auf den gesamten Körper übertragen, weshalb gerade bei Parodontitis eine ganzheitliche Therapie notwendig ist.

Parodontitis in der Mundhöhle:

Bei der Parodontitis handelt es sich um eine chronische Entzündung des Zahnhalteapparats. Dazu zählen Zahnfleisch, Kieferknochen, Zahnhals, Wurzelzement und Wurzelhaut. Die Ursache sind sehr hartnäckige Bakterien, die in den verstecktesten Winkeln der Mundhöhle und den Zahnfleischtaschen zu andauernden Entzündungen führen. Diese verlaufen meist für den Betroffenen fast unbemerkt ab.

Die Parodontitis zerstört Gewebe und führt zu Knochenabbau. Je nach Form (aggressiv - rasant oder chronisch) verlaufen die Entzündungen für den Betroffenen meist fast unbemerkt ab. Durch diesen Verlust des Zahnhalteapparats verlieren die Zähne ihren Halt und der Zahnverlust ist vorhersehbar. Parodontitis kann im Gegensatz zu Gingivitis (Zahnfleischentzündung) nicht wieder rückgängig gemacht werden, da die Schäden des gesamten Zahnhalteapparats irreversibel sind.

Unterschätztes Risiko mit schwerwiegenden Folgen bei mangelnder Behandlung

Die Bedeutung der zunächst schmerzlosen Krankheit und der Zusammenhang mit Diabetes, Lungenentzündungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie Frühgeburten wird unterschätzt. Studien belegen diesen Zusammenhang

Das Risiko für einen Zahnverlust durch Parodontitis ist beispielsweise bei Diabetespatienten dreifach so hoch wie bei gleichaltrigen Nichtdiabetikern. Auch Raucher sind von Parodontitis, den Folgen wie Zahnausfall sowie Begleiterkrankungen stärker gefährdet!

Die parodontale Therapie hat als Ziel um den Erhalt jedes parodontalgeschädigten Zahnes zu kämpfen.

Wenn Sie ein oder mehrere der Warnsignale bei sich bemerken, rate ich Ihnen dringend, frühzeitig einen Termin zu vereinbaren. TV-Werbungen suggerieren, dass das Kaufen von diversen Zahnpasten bei Zahnfleischbluten Abhilfe leistet – mit dieser vermeintlichen, gefährlichen Selbsthilfe verlieren wir wertvolle Zeit und lassen die Krankheit immer gravierender werden! Meldet sich die betroffene Person zu spät - mit fortgeschrittenem Kieferknochenabbau - wird den Zähnen keine Chance auf therapeutische Rettung gegeben und es bleibt nur die Extraktion.

Je frühzeitiger die Identifizierung der Erkrankung vom Zahnarzt erfolgt und die adäquate Behandlung eingeleitet wird, desto eher kann man das Fortschreiten der Zerstörung stoppen und den Zahnbestand sichern.

1. Zahnarzttermin vereinbaren 2. Diagnose 3. Professionelle Behandlung

Für gesunde Zähne ist ein gesundes Zahnfleisch unerlässlich.



In einem ausführlichen Beratungsgespräch finden wir in Abhängigkeit Ihrer individuellen Situation und Ihrer Wünsche, die sinnvollste Entscheidung für Sie. Vereinbaren Sie gerne hierzu einen Termin. Rufen Sie uns an unter 07251 82068